Stiftung für Gemeindeentwicklung

Logo Stiftung

Wozu eine Stiftung?

In unserer Kirchengemeinde hat sich in den zurückliegenden Jahren ein aktives Gemeindeleben entwickelt, mit vielen Kreisen und Gemeinde-Veranstaltungen. Viele ehrenamtliche Mitarbeiter bringen sich ein. Das Gemeindehaus musste vergrößert werden, um über ein ausreichendes Raumangebot – insbesondere für die Jugendarbeit – zu verfügen. Wir sind froh und dankbar für diese positive Entwicklung.

Aber auch die Aufgaben der Hauptamtlichen und die laufenden Kosten der Gemeinde wachsen. Die Ausgaben der Kirchengemeinde werden auf lange Sicht steigen, zugleich gehen die Einnahmen der Landeskirche aus der Kirchensteuer zurück. Alternative Finanzierungsformen sind erforderlich.

Schon in der Vergangenheit haben wir mehrfach Gehälter von Mitarbeitern aus Spenden finanziert. Auch ein Teil der Kosten für unsere zweite Pfarrstelle muss von uns als Kirchengemeinde aus eigenen Mitteln aufgebracht werden.

Um unsere Kirchengemeinde bei solchen finanziellen Belastungen langfristig zu unterstützen, wurde Ende 2002 die Stiftung für Gemeindeentwicklung gegründet. Das vorhandene Kapital von € 21.000 wurde dann von der Landeskirche im Verhältnis 3:1 auf € 28.000 aufgestockt.

 

Der Grundstock ist gelegt…

In einer Stiftung bleibt das eingezahlte Stiftungskapital erhalten, nur die Erträge werden zur Finanzierung der Arbeit verwendet. Dadurch wird die Arbeit der Gemeinde auf Jahre und Jahrzehnte gesichert.

Unser Ziel ist die Förderung der missionarischen Arbeit der Martins-Gemeinde Hohnhorst

  • Die Werte des Glaubens weitergeben
  • Glauben erlebbar machen
  • Auch Kindern und Jugendlichen in unserer Gemeinde Orientierung und Heimat geben
  • Gemeinschaft unter Christen fördern
  • Seelsorgerische Gespräche und Begleitung fortführen und erweitern

 

Meine Gemeinde

  • Zukunft
  • Hoffnung
  • Heimat

 

Der Staat hilft mit

Zuwendungen an gemeinnützige Stiftungen werden steuerlich besonders gefördert. Sie sind zusätzlich zum normalen Spendenabzug als Sonderausgaben abzugsfähig.

Sie können Zuwendungen an die gemeinnützige Stiftung bis zu € 20.450 pro Jahr als Sonderausgaben von Ihrem zu versteuernden Einkommen abziehen. Dabei kommt es nicht darauf an, ob es sich um Spenden für die laufende Arbeit oder um Zuwendungen zum Grundstockvermögen der Stiftung (sog. Zustiftungen) handelt.

Vom Finanzamt bekommen Sie so – je nach Steuerprogression – bis zu rund 50% Ihrer Zuwendungen zurück.

Auch Zustiftungen durch Erbschaft oder Teilhaberschaft sind möglich. Stiftungen sind von Erbschafts- und Schenkungssteuer befreit.

 

Wie können Sie helfen?

  • durch eine einmalige Spende
  • durch regelmäßige (monatliche / vierteljährliche / jährliche) Beiträge
  • durch eine größere Zuwendung (Schenkung oder Erbschaft)

 

Auch mit kleinen regelmäßigen Beiträgen lässt sich in Gemeinschaft mit anderen Großes bewegen, z.B. mit dem Motto: ′1€ pro Tag für meine Kirchengemeinde!′. Wenn sich 100 Personen finden, die bereit sind, auf 1 € pro Tag zu verzichten, ergibt sich ein Spendenaufkommen von € 3.000 pro Monat.

Sie können sicher sein, dass Ihre Spende ohne Abzüge voll unserer Gemeinde zugute kommt.

Spenden hat eine lange Tradition:

Schon der Apostel Paulus sammelte für die Gemeinde in Jerusalem (2.Korinther 9). Gott will uns segnen, wenn wir im Vertrauen auf sein Wort etwas von unserem Einkommen abgeben, um seine Gemeinde zu bauen:

“Bringt aber den Zehnten in voller Höhe in mein Vorratshaus, auf dass in meinem Hause Speise sei, und prüft mich hiermit, spricht der Herr Zebaoth, ob ich euch dann nicht des Himmels Fenster auftun werde und Segen herschütte in Fülle.” Maleachi 3,10

Für Ihre Unterstützung und Ihre Gebete sagen wir schon jetzt herzlichen Dank.

Wenn Sie Fragen haben, setzen Sie sich einfach mit uns in Verbindung.

Bankverbindung:
KG Hohnhorst (KKA Wunstorf)
Konto 510 346 166
Sparkasse Schaumburg BLZ 255 514 80
Verwendungszweck: “Stiftung Hohnhorst”

Termine

Aktuelle Predigten

Spendenkonto

KG Hohnhorst (KKA Wunstorf)
IBAN: DE18255514800510346166
Kontonummer: 510 346 166
BLZ 255 514 80
Sparkasse Schaumburg

Die Losung von heute

Die den HERRN lieb haben sollen sein, wie die Sonne aufgeht in ihrer Pracht!

Richter 5,31

Ihr wart früher Finsternis; nun aber seid ihr Licht in dem Herrn. Wandelt als Kinder des Lichts.

Epheser 5,8

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine
Weitere Informationen finden Sie hier